Bilder der Fotobox unter Bilder - Fotobox 2017

Die DJK GW Büdesheim ist MEHR ALS EIN VEREIN

Hallo liebe Handballfreunde, es ist wieder soweit – das Derby steht an und es ist ein Duell am unteren Ende der Tabelle. Rhein-Nahe hat in dieser Saison bislang einen Sieg geholt, wir dagegen warten noch auf unsere ersten Punkte. Doch was wäre schöner, als unseren ersten Sieg gegen den Rivalen aus Bingen Stadt zu feiern? Auf dem Papier sind wir der Underdog. Unsere Mannschaft ist zum Großteil neu aufgestellt, da gleich vier unserer etablierten Spieler berufs- oder studiumsbedingt umziehen mussten und nur unregelmäßig trainieren und spielen können. Daher haben wir einige sehr junge Spieler neu in den Kader aufgenommen. Die HSG dagegen wird, wie in den letzten Jahren, auf Verstärkung aus der Oberligamannschaft zurückgreifen. Nichtsdestotrotz werden wir alles geben und bis zum Schluss kämpfen, um heute einen Sieg zu feiern, unterstützt von unserem überragenden Publikum. Das diesjährige Derby ist zudem noch von besonderer Brisanz. Unsere Mannschaft trifft wahrscheinlich auf ein paar Spieler, die letzte Saison noch bei uns spielten und den Verein wechselten, um in der Oberliga Handball spielen zu können. Ebenfalls sind einige Jugendspieler erst kurz vor Saisonbeginn zur HSG gewechselt. Die meisten dieser Vereinswechsel sind aus unserer Sicht nicht leicht nachzuvollziehen und ein Wechsel zum Nachbarn hat natürlich auch immer ein Geschmäckle. Wir hoffen natürlich, dass diese Spieler den Weg zu uns zurückfinden, wie es in der Vergangenheit fast immer der Fall war und freuen uns schon auf ein Wiedersehen mit unseren alten Sportskameraden. Der positive Effekt dieses Umschwungs ist, dass die aktiven Mannschaften noch enger zusammengerückt sind. Der Zusammenhalt ist mannschaftsübergreifend immens, was bei den gelegentlichen gemeinsamen Freitags-Trainingseinheiten überdeutlich geworden ist. Wir freuen uns auch, dass bei den Herren III, Herren II und den Damen jeweils zwei neue Spieler/innen im letzten halben Jahr dazugestoßen sind. Ständiges Bearbeiten von jungen Spielern, um diese zu einem Vereinswechsel zu bewegen, wie es andere Vereine regelmäßig machen, sehen wir äußerst kritisch. Dieses Verhalten verstärkt tendenziell ein Problem, welches viele rheinhessische Vereine seit einigen Jahren belastet. Dieses Problem ist, dass Vereine zunehmend als Dienstleister angesehen werden und die eigentliche Gemeinschaft, die Identifikation mit dem Verein, Gefahr läuft, an Bedeutung zu verlieren. Die DJK ist dafür jedoch gut gewappnet. Die DJK ist nämlich mehr als das heutige Spiel, sie ist mehr als die 1. Mannschaft, sie ist auch mehr als die Handballabteilung. Mitglied bei der DJK zu sein bedeutet, zusammen mit der närrischen Abteilung am 11.11. auf dem Rathausplatz „Helau“ zu rufen und zwei ausgelassene Familiensitzungen zu feiern. Es bedeutet, freitags nach dem Training die Tischtennisspieler im No Name zu treffen und dabei über die anstehenden Saisonspiele zu reden. DJK Mitglied zu sein bedeutet, auch Turniere unserer neuen Abteilung Quidditch anzuschauen und zu versuchen, aus den unzähligen Regeln schlau zu werden. DJK GW Büdesheim bedeutet noch so vieles mehr… Am besten lässt sich dieses Gefühl der Gemeinschaft durch einen Leitspruch zusammenfassen, den der FC Barcelona geprägt hat: Més que un club Die DJK GW Büdesheim ist MEHR ALS EIN VEREIN Gruß Jonas Bahlo