Bilder der Fotobox unter Bilder - Fotobox 2017

Hallentraining bei der DJK Bingen-Büdesheim – Umsetzung 10.CoBeLVO/Hygienekonzept

Hallentraining bei der DJK Bingen-Büdesheim – Umsetzung 10.CoBeLVO/Hygienekonzept
AKTUALISISERUNG 16.Juli 2020: Der Trainings- und Wettkampfbetrieb ist in festen Kleingruppen von insgesamt bis zu 30 Personen auch in Kontaktsportarten zulässig; sofern wegen der Art der sportlichen Betätigung mit einem verstärkten Aerosolausstoß zu rechnen ist, ist der Mindestabstand zwischen Personen zu verdoppeln.
Beim Training und Wettkampf mit mehr als 10 Personen muss die Personenbegrenzung (1 Person je 10 qm Verkaufs- oder Besucherfläche) eingehalten werden.

 

Arbeitshilfe für die Sportler*innen und Übungsleiter*innen der DJK Bingen-Büdesheim für den Sport im
Innenbereich. Die Arbeitshilfe ist bewusst an das Konzept der HSG Rhein-Nahe angelehnt um eine parallele Nutzung
der Rundsporthalle sowie der BBS Bingen zu gewährleisten.
Um einen reibungslosen und ordnungsgemäßen Ablauf für jeden garantieren zu können, wird jede/r Spieler*in
schriftlich aufgefordert, sich an die festgelegten Regeln zu halten und diese ausnahmslos zu befolgen.

1. Grundsätzliches
a. Das vereinsspezifische Wiedereinstiegskonzept https://www.djk-bingenbuedesheim.
de/index.php/78-abteilung-handball/256-vereinsspezifisches-wiedereinstiegskonzept
gilt für alle Akteure (Trainer*innen, Spieler*innen, Funktionär*innen)
b. Für jede Trainingsgruppe/Trainingszeit bestimmt die Mannschaft einen Hygienebeauftragten. Dies
kann der/die Übungsleiter*in sein.
c. Personen mit erkennbaren Symptomen einer Atemwegsinfektion bzw bekannten Symptomen im
privaten/beruflichen oder familiären Umfeld ist die Teilnahme am Training und/oder Aufenthalt in der
Halle zu verwehren.
d. Alle Personen müssen sich bei Betreten der Anlage die Hände desinfizieren oder waschen. Geeignete
Waschgelegenheiten sind vorgehalten.
e. Die geltenden Schutzmaßnahmen und Verhaltensregeln (inkl. allgemeinen Regeln des
Infektionsschutzes wie „Niesetikette“, Einordnung von Erkältungssymptomen etc.) sind einzuhalten;
dies wird durch den Hygienebeauftragten/Übungsleiter*in sichergestellt.
f. Kontaktdaten aller Personen (Name, Vorname, Anschrift, Telefonnummer) sowie der Zeitpunkt des
Betretens und Verlassens der Sportstätte sind nach Einholen des Einverständnisses zur Ermöglichung
einer Kontaktpersonennachverfolgung durch den Hygienebeauftragte/Übungsleiter*in zu
dokumentieren und durch den Betreiber für den Zeitraum von 1 Monat beginnend mit dem Tag des
Besuchs aufzubewahren und im Anschluss unter Beachtung der DSGVO zu vernichten. Hier können
eigene Vorlagen bzw die elektronische Speicherung genutzt werden solange der
Hygienebeauftragte/Übungsleiter*in die nötigen Daten verfügbar machen kann.
g. Das „Qualitätskontrollblatt Reinigung DJK RSH“ bzw „Qualitätskontrollblatt Reinigung DJK GW
Büdesheim Sporthalle Dietersheim“ sind durch die verantwortliche Person auszufüllen und sicher
aufzubewahren..
h. Vorsätzliches Nichtbefolgen der Regeln führt zum sofortigen Ausschluss vom Trainingsbetrieb.
i. Jeder Sportler*innen hat einen eigenen Mund-Nasenschutz mitzubringen. Das Training selbst findet
ohne Mund- Nasenschutz statt.
j. Jeder Sportler*innen hat ein eigenes Getränk mitzubringen.
k. Der Verein stellt jedem Team Desinfektionsmittel und Einmaltücher für den Trainingsbetrieb zur
Verfügung. Darüber hinaus sollte jeder Spieler*in ein eigenes Desinfektionsmittel mitzuführen.
l. Es ist auf die Einhaltung eines Mindestabstands von 1,50 Meter außerhalb des Trainingsbetriebs bzw.
3 Metern (während Übungen mit mehr als 10 Personen pro Gruppe bzw verstärktem Aoerosol-
Ausstoß) zu achten.
m. Die Sportler*innen sind angehalten in Trainingskleidung zum Training zu kommen. Ein Umziehen vor
Ort ist nicht vorgesehen.
n. Eine Nutzung der Umkleidekabinen und der Duschen vor Ort ist grundsätzlich nicht möglich. Eine
Toilette wird für den Trainingsbetrieb geöffnet.
o. Die Nutzung einer Toiletten ist möglich. Die Toilette ist einzeln aufzusuchen. Je Geschlecht ist eine
Toilettenkabine zu kennzeichnen, welche ausschließlich genutzt wird. Diese ist nach Gebrauch, ebenso
wie das Waschbecken, durch die Mannschaft/Verantwortlichen gründlich zu desinfizieren.
SV Grün-Weiß Bingen-Büdesheim 1927 e. V.
Hallentraining bei der DJK Bingen-Büdesheim – Umsetzung 10.CoBeLVO/Hygienekonzept | Stand 10. Juli 2020
p. Der*die Trainer*in/Übungsleiter*innen*in gewährleistet, dass der Mindestabstand von 3 Metern bei
Gruppenübungen mit mehr als 10 Personen während der gesamten Sporteinheit eingehalten wird.
q. Der*die Trainer*in/Übungsleiter*innen*in trägt dafür Sorge, dass nach dem Training sämtliche
Türklinken zu desinfizieren sind und die separat gekennzeichnete Toilette sowie das Waschbecken
entsprechend desinfiziert wurde.
r. Sämtliche Hygienemaßnahmen und neuen Regelungen werden an alle Mitglieder, Teilnehmende,
Übungsleiter*innen*innen/Trainer*innen und Mitarbeiter*innen kommuniziert.
s. Die zulässige Maximalbelegung wird seitens des Vereins auf eine Maximalbelegung von 20 Personen
reduziert.
t. Zwischen und während der Trainingseinheiten ist durch Öffnen aller Notausgangstüren für eine
Belüftung der Halle zu sorgen.
u. Benötigte Sportgeräte und Materialien (wie z.B. Handball, Springseil) sollten selbst mitgebracht
werden.
v. Bei einer Einteilung in Kleingruppen (ab 10. CoBeLVO vom 14.Juli 2020 30 Personen) werden diese durch den Corona-
Beauftragten dokumentiert und bei Möglichkeit beibehalten, um Infektionsketten nachvollziehen zu
können.
w. Ein Sportgerät, welches in einer Kleingruppe genutzt wird, ist entsprechend zu kennzeichnen.
x. Trainer bzw. Sportler*innen*innen desinfizieren vor und nach der Nutzung sämtliche genutzten
Sportgeräte (Wischdesinfektion). Sportgeräte, die nicht desinfiziert werden können, werden nicht
genutzt.
y. Für die Desinfektion eigener Sportgeräte sind die Sportler*innen selbst verantwortlich.
z. Trainer*innen/Übungsleiter*innen*innen weisen den Teilnehmenden vor Beginn der Einheit
individuelle Trainings- und Pausenflächen zu.
aa. Die Erste-Hilfe-Ausstattung ist auf Vollständigkeit zu überprüfen und um Mund- Nasen-Schutzmasken
und Einweghandschuhe zu erweitern.
bb. Im Falle eines Unfalls/einer Verletzung sollten sowohl Ersthelfer*innen als auch der*die
Verunfallte/Verletzte einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Im Falle einer Wiederbelebung wird der
Mund der wiederzubelebenden Person mit einem Tuch bedeckt, die Herzdruck-Massage durchgeführt
und ggf. auf die Beatmung verzichtet.
Der Vorstand der DJK SV Grün-Weiß 1927 Bingen-Büdesheim e.V. informert die Corona-Beauftragten der einzelnen
Teams ausführlich.
Die Unterweisung erfolgt vor Ort und wird dokumentiert.
Jede Mannschaft benennt eine Person, die/der verantwortlich die Anwendug der o.a. Regeln überwacht. Das
entsprechende Verzeichnis der benannten Verantwortlichen ist über den Vorstand der DJK SV Grün-Weiß 1927
Bingen-Büdesheim e.V. einzusehen.
Während der Unterweisung gelten die Abstands- und Hygieneregeln.

Sammelstellen, Wegführung, Betreten und Verlassen des jeweiligen Sportgeländes
• Ein Zusammentreffen verschiedener Mannschaften/Trainingsgruppen ist zu vermeiden.
• Der Verein gewährleistet, dass der Zutritt zur Sportstätte
o nacheinander,
o ohne Warteschlangen
o mit entsprechender Mund-Nasenschutz-Maske und
o unter Einhaltung des Mindestabstandes erfolgt.
• Alle Teilnehmenden verlassen die Sportanlage unmittelbar nach Ende der Sporteinheit.


Training in der Rundsporthalle Bingen
o Bei Training in der Halle erfolgt der Zutritt gesammelt über den vorderen Zuschauereingang (siehe
Lageplan Indoor - 1). Der Zugang Richtung Sportler*inneneingang erfolgt zu Fuß über die Treppe und
den angrenzenden Fußweg (siehe Lageplan Indoor 2).
o Auf der Wiese gegenüber vom Zuschauereingang treffen sich die Sportler*innen frühestens 15
Minuten vor Trainingsbeginn. Bei Jugendspielern haben die Eltern ggf. bei zum Eintreffen des Trainers
dort mit dem Kind zu warten.
o Beim Training selbst sind keine Zuschauer gestattet!
o Das Verlassen der Halle erfolgt durch den hinteren Zuschauereingang (3).
o Der nächsten Gruppe ist das Betreten der Halle erst gestattet, wenn die vorher trainierende
Mannschaft die Halle vollzählig verlassen hat.
o Die Spieler haben das Gelände über den Fußweg zur Treppe und den angrenzenden Parkplatz zu
verlassen und können dort abfahren bzw. abgeholt werden (4).
o Der Trakt auf der Seite des Sportler*inneneingangs bestehend aus Umkleiden, Duschen und Toiletten
darf durch die Mannschaften nicht betreten werden.
o Bei den Toiletten auf der Zuschauerseite ist je eine Kabine je Geschlecht zu kennzeichnen.
Ausschließlich diese darf genutzt werden und ist entsprechend zu desinfizieren.


Training in der Sporthalle der Berufsbildenden Schule Bingen
o Bei Training in der Sporthalle der BBS erfolgt das Betreten ebenso wie das Verlassen der Mannschaft
gemeinsam mit dem Trainer durch den Haupteingang.
o Die Wegeführung in der Halle führt ausschließlich über die Steintreppe vom Erdgeschoß ins
Untergeschoß (oder umgekehrt).
o Ausschließlich die dort vorhandenen Toiletten dürfen genutzt werden. Bei den Toiletten ist je eine
Kabine pro Geschlecht zu kennzeichnen. Ausschließlich diese darf genutzt werden und ist
entsprechend zu desinfizieren.
o Der Kabinentrakt und die dort vorhandenen Toiletten und sanitären Anlagen dürfen nicht betreten
werden.
o Der nächsten Gruppe ist das Betreten der Halle erst gestattet, wenn die vorher trainierende
Mannschaft die Halle vollzählig verlassen hat.
o Am Sammelpunkt A treffen sich die Sportler*innen frühestens 15 Minuten vor Trainingsbeginn. Bei
Jugendspielern haben die Eltern ggf. bis zum Eintreffen des Trainers dort mit dem Kind zu warten.
o Auch im Wartebereich ist ein Mindestabstand von 1,50 Meter zu wahren.
o Beim Training selbst sind keine Zuschauer gestattet!
o Die Jugendspieler dürfen am Sammelpunkt B von Ihren Eltern abgeholt werden.
o

Training in der Rochus Realschulhalle
o Bei Training in der Sporthalle der Rochus Realschule erfolgt der Zugang der Mannschaft gemeinsam
mit dem Trainer durch den hinteren Eingang (1).
o Am Sammelpunkt A treffen sich die Sportler*innen frühestens 15 Minuten vor Trainingsbeginn. Bei
Jugendspielern haben die Eltern ggf. bei zum Eintreffen des Trainers dort mit dem Kind zu warten.
o Auch im Wartebereich ist ein Mindestabstand von 1,50 Meter zu wahren.
o Beim Training selbst sind keine Zuschauer gestattet!
o Der nächsten Gruppe ist das Betreten der Halle erst gestattet, wenn die vorher trainierende
Mannschaft die Halle vollzählig verlassen hat.
o Die Spieler (ausgenommen die letzte Mannschaft des Tages) verlassen die Halle durch den Notausgang
zur Parkplatzseite (2).
o Die Jugendspieler dürfen am Sammelpunkt B von Ihren Eltern abgeholt werden
o

Training in der Sporthalle Dietersheim
o BBei Training in der Sporthalle Dietersheim erfolgt das Betreten ebenso wie das Verlassen der
Mannschaft gemeinsam mit dem Trainer durch den Haupteingang (1).
o Bei den Toiletten ist je eine Kabine pro Geschlecht zu kennzeichnen. Ausschließlich diese darf genutzt
werden und ist entsprechend zu desinfizieren.
o Der Kabinentrakt und die dort vorhandenen Toiletten und sanitären Anlagen dürfen nicht betreten
werden.
o Der nächsten Gruppe ist das Betreten der Halle erst gestattet, wenn die vorher trainierende
Mannschaft die Halle vollzählig verlassen hat.
o Am Sammelpunkt A treffen sich die Sportler*innen frühestens 15 Minuten vor Trainingsbeginn. Bei
Jugendspielern haben die Eltern ggf. bis zum Eintreffen des Trainers dort mit dem Kind zu warten.
o Auch im Wartebereich ist ein Mindestabstand von 1,50 Meter zu wahren.
o Beim Training selbst sind keine Zuschauer gestattet!
o Die Jugendspieler dürfen am Sammelpunkt A von Ihren Eltern abgeholt werden.